Ein neuer Anfang – Hallo Japan

Hier sitze ich nun, nach etwa viereinhalb Stunden Schlaf und bin zu munter um weiterzuschlafen.

Mein Flug war gut, vor allem dank des Sitzes in der Premium Economy, der dann doch ein ganzes Stück breiter war und mehr Beinfreiheit hatte als die normalen Sitze. Kurz nach dem Abflug ging es auch eigentlich schon los mit dem Abendessen, was zwar sehr gut war, aber da ich wahrscheinlich nicht einmal die Hälfte geschmeckt habe war das vielleicht auch zu erwarten. Besonders gut hat mir allerdings das Eis zum Nachtisch gefallen und die Törtchen die danach noch herumgereicht worden sind. ANA arbeitet seit einer Weile mit dem bekannten Patissier Pierre Hermé Paris zusammen und der Schokomousse-Kuchen sah nicht nur gut aus, der hat auch so geschmeckt.

Nach dem Essen habe ich mir dann Beymax angeschaut, den hatte ich noch gar nicht gesehen und der war wirklich süß. Dann habe ich noch mit Frozen angefangen, aber mehr um mich zum Einschlafen zu bringen, was auch recht gut geklappt hat. Ich war froh dass ich ein bisschen schlafen konnte, auch wenn die Luft im Flugzeug den Reizhusten noch schlimmer gemacht hat. Ich habe bestimmt 3 Liter Wasser und Saft getrunken damit ich nicht die ganze Zeit husten muss. Glücklicherweise hatte mein Sitznachbar einen tiefen Schlaf und wurde offensichtlich nicht zu sehr dadurch gestört.

Ungefähr zweieinhalb Stunden vor Ankunft in Tokyo gingen dann die Lichter im Flugzeug wieder an und es war Zeit fürs Frühstück. Das war zwar auch gut (hatte wirklich Hunger) aber ich finde die letzten beiden Stunden sind bei einem Langstreckenflug immer das schlimmste. Man ist fast da und wird ganz hibbelig und will eigentlich nur endlich raus aus dem Flugzeug und sich wieder bewegen können.

Ich habe die Zeit zwar nutzen können um noch ein paar interessante Dokumentationen zu sehen, aber ich war sehr froh als es dann endlich raus ging. Bis ich zur Ausweiskontrolle kam… Eine Schlange wie im Freizeitpark wartete vor den Schaltern (zumindest vor denen für Leute mit ausländischen Ausweisen). Dort hab ich dann auch gleich noch für Verwirrung gesorgt weil ich mir nicht sicher war was ich bei „Länge des Aufenthaltes“ hinschreiben soll und habe dem Beamten dort gesagt dass ich länger bleibe als 90 Tage. Der konnte aber kein Visum für einen längeren Aufenthalt finden und schien von meinen Erklärungen einfach nur sichtlich genervt zu sein, vor allem nachdem ich ihm auf Nachfrage gesagt habe dass ich das Visum nicht schon in Deutschland gemacht habe weil ich keine Zeit hatte, das aber mit dem Konsulat und der Firma meines Mannes besprochen habe… Er meinte dann nur etwas von oben herab „Sie können jetzt einreisen, aber ich kann Ihnen nicht sagen ob sie ein längeres Visum bekommen. Das ist nämlich nicht die Entscheidung vom  Konsulat wissen Sie.“ Ich hätte einfach 90 Tage hinschreiben und es gut sein lassen sollen ^^“

Welcome to Japan

© Sakura_Fujiko

Zumindest hatte mich das genug aufgehalten sodass meine Koffer schon von weitem auf dem Gepäckband zu sehen waren und ich konnte direkt weiter durch den Zoll und dann – endlich – zu meinem Mann. Es ist schon komisch wenn man sich so lange nicht gesehen hat, aber dafür auch umso schöner.

Nach dem langen Weg vom Flughafen zu unserer vorübergehenden Bleibe haben wir nur eben mein Gepäck abgestellt und sind dann zum Supermarkt gegangen um etwas für das Abendessen zu besorgen. Ich gehe immer gerne durch Supermärkte, besonders im Ausland, wo es so viel zu entdecken gibt was man bei uns nicht unbedingt kaufen kann.

Und das war’s auch schon für den ersten Tag, denn nach dem Essen bin ich gleich ins Bett gegangen bevor mein Mann wieder los musste zur Arbeit. Er ist dann erst heute Vormittag wieder da und ich hoffe er hatte zwischendurch Zeit sich ein bisschen auszuruhen damit er dann auch gleich entspannt den Tag mit mir verbringen kann (^_^)

Es wird vermutlich eine Weile dauern bis ich hier richtig angekommen bin, aber ich werde die Zeit für mich nutzen um mir die dringend nötige Pause zu gönnen und mir Gedanken darüber zu machen was ich alles für meinen Blog und Sumikai (wer’s noch nicht kennt, unbedingt mal ansehen) gestalten möchte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s