Feuerwerk in Adachi-ku

Sommer in Japan ist gleichbedeutend mit gekühlter Wassermelone, Yukatas und Sommerfesten mit riesigem Feuerwerk.

Als ich für mein Auslandssemester nach Japan gekommen bin, waren im September die Sommerfeste gerade vorbei und ich bin im nächsten Jahre wieder geflogen bevor die Sommerfeste angefangen haben (zwei Tage vor dem ersten um genau zu sein). Ich hatte also bisher noch kein richtiges Natsumatsuri erlebt und habe mich sehr darauf gefreut mein erstes japanisches Feuerwerk zu sehen.

Das erste was wir uns angeschaut haben war in Adachi-ku, sehr romantisch für uns da es genau an der Stelle gehalten wurde wo mein Mann mir den Heiratsantrag gemacht hat.

Leider ist an dem Tag erst einmal gar nichts so gelaufen wie geplant und letztendlich waren wir erst knapp eine halbe Stunde vor Beginn am Bahnhof und mussten bis zum Flussufer noch ein ganzes Stück laufen. Die Menschenmassen die mit uns dorthin strömten und dass Wissen dass man eigentlich schon am frühen Mittag kommen muss wenn man einen guten Platz haben will, haben uns nicht gerade Mut gemacht.

Wir waren noch unterwegs als die ersten Feuerwerke schon den Abendhimmel erleuchtet haben, meine Laune wurde von Minute zu Minute schlechter und das Flussufer war so überfüllt dass wir ein ganzes Stück laufen mussten bevor wir überhaupt auf die Wiesen gelangt sind. Wie erwartet war alles sehr voll und schon alle gemütlich auf ihren Plastikplanen ausgestreckt. Also blieb uns keine andere Möglichkeit als uns bei den anderen „Stehgästen“ einzureihen.

Aber dann haben wir gesehen dass es direkt am Fluss doch noch einiges an freiem Platz gab, wo offensichtlich keiner hinwollte. Warum wussten wir zwar nicht, aber sind das Risiko eingegangen und haben uns durch die Menschenmassen geschlagen. Wie sich herausgestellt hat waren die freien Plätze auf einem Sandplatz und das alleine war offensichtlich für die meisten Grund genug sich nicht dort niederzulassen.

Uns hat es aber nicht gestört und so saßen wir direkt unter dem Feuerwerk und hatten nicht nur sehr viel Platz sondern auch einen fantastischen Ausblick. Das Feuerwerk ging insgesamt anderthalb Stunden und ich muss sagen es ist in keinster Weise vergleichbar mit Feuerwerken in Deutschland. Einfach nur unglaublich beeindruckend!

Fotos von Feuerwerken sind ja meist nicht so gut, aber ein paar schöne sind hoffentlich dabei.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s