In der ANA Business Klasse von Tokyo nach Düsseldorf

Manchmal muss man eben auch Glück haben. Nach einer Woche die von längen Nächten voller Schmerzen geprägt war und von einer Krankenwagenfahrt und Nacht im Krankenhaus gekrönt wurde („nur“ Gallensteine, kein Grund zur Sorge), kam das Upgrade zur Business Klasse für den Rückflug nach Deutschland gerade recht.

ANA Business Klasse NH209 NRT DUS

Warum über die Business Klasse schreiben?

Ich habe gezögert einen solchen Artikel zu veröffentlichen, weil es doch nur am Rande mit Japan zu tun hat, allerdings gibt es vielleicht Leute, die sich schon immer mal gefragt haben, wie es denn so in der Business Klasse von ANA zugeht. Auch wenn sicherlich die meisten nicht vorhaben sich jemals ein Ticket für die Business Klasse zu kaufen (so wie ich). Laut einer schlauen Webseite, die mein Mann ausgegraben hat, ist der durchschnittlich günstigste Preis für ein Business Klasse Ticket von Tokio (Narita) nach Düsseldorf 720.000 Yen, was um die 5900 Euro oder 6250 Dollar sind. (Unglaublich!)

Wie sieht es also aus, wenn man im Gangway den Abzweig in Richtung Business Klasse nimmt?


Die Sitze bieten ein Maximum an Privatsphäre in einem so beengten Raum wie einem Flugzeug. Versetzt sind drei bis vier Sitze in einer Reihe, mit ganz viel Fußraum und einer Tischnische daneben. Der Fernseher ist deutlich größer als in der Economy Klasse und da keiner vor einem den Sitz umklappen kann, muss man sich auch keine Gedanken machen, dass der Blickwinkel zu Nackenproblemen führen könnte.

Ordentlich verpackt liegen auf dem Sitz eine kleine Matratze, Decke, Kissen, Slipper und eines kleines Täschchen, auf das ich mich besonders gefreut habe, seit ich wusste, dass ich in der Business Klasse fliegen würde: Neal’s Yard Remedies. In dem kleinen Beutel, der an sich schon sehr qualitativ hochwertig und hübsch ist, finden sich Zahnbürste, Ohrenstöpsel, Augenmaske, und Kosmetik von Neal’s Yard.

In der Toilette (natürlich mit Washlet) finden sich außerdem Zahnbürste, Mundwasser und Tücher für das Gesicht.

Der Sitz kann vollständig nach hinten geklappt werden, sodass ein schmales Bett daraus wird. Die Matratze gibt dem Sitz ein wenig mehr Polster und der wie ein Schlafsack geformte Fußteil der Decke sorgt dafür, dass beim Schlafen auch nichts verrutscht. Mit Augenmaske und Ohrenstöpseln kann man sich dann ganz in seiner eigenen Welt verlieren.

Neal’s Yard Remedies

ANA Business Klasse NH209 NRT DUS

Copyright © ANA

Kennt ihr Neal’s Yard? Die Kosmetik Marke aus England bietet Hautpflege aus natürlichen und organischen Inhaltsstoffen an, die aus dem Fair Trade Handel kommen. Mit dabei sind die Bee Lovely Handcreme (10 ml), White Tea Facial Mist (10ml) und Shea Nut & Orange Organic Lip Formula (4 g). Außerdem gibt es noch einen 10% Gutschein dazu, für einen Einkauf auf der Webseite oder im Omotesando Flagship Store.

Immer ein freundliches Lächeln auf den Lippen

Nach dem Boarding haben sich die Stewardessen persönlich bei jedem mit Namen vorgestellt und gleich nach dem Abflug einen „Willkommensdrink“ gebracht (Sekt oder Orangensaft). Insgesamt kann ich aber sagen, dass die Stewardessen in der Business Klasse nicht freundlicher sind als in der Economy Klasse. Aus dem einfachen Grund, dass sie auch da unheimlich freundlich sind.
Mehr als einmal kamen gleich zwei Stewardessen auf mich zu geeilt, nachdem ich auf den Rufknopf gedrückt oder meine Hand gehoben habe.

Das Restaurant über den Wolken

Kurz nach dem Abflug begannen dann auch schon die Vorbereitungen für das Mittagessen. Die Stewardessen gingen herum, verteilten das mehrseitige Menü (viersprachig in Japanisch, Englisch, Französisch, und Deutsch) und legten Tischdecken über die praktisch ausziehbaren, großen Tische.

ANA Business Klasse NH209 NRT DUS

Zunächst gab es einen Screwdriver Cocktail und Aperitif mit Oliven, Frischkäse, Aprikosen-Butter-Rolle und Sesamsticks. Sehr lecker.

Die eigentliche Vorspeise bestand aus Salat von Roastbeef und Schneekrabbenfleisch mit Apfel Confit und war mit dem Aperitif schon genug, um jeden Hunger zu stillen.

ANA Business Klasse NH209 NRT DUS

Dann kam der Hauptgang, bestehend aus Roulade vom Wagyu-Rind mit Shiitake-Pilzen und Schalotten-Soja-Sauce. Dazu gab es drei Arten von Brot mit Hiruzen-Jersey-Butter und Olivenöl.

Zum Abschluss gab es ein Dessert aus der Zusammenarbeit von Pierre Hermé und ANA, Pistaziencreme auf Erdbeergelee mit frischen Erdbeeren. Dazu dann noch Kaffee oder Tee und ein Digestif, in meinem Fall schwarzen Tee mit Milch und einen Baileys. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich dann gleichzeitig vier Getränke auf dem Tisch stehen und bekam noch eine Wasserflasche dazu.

Mit Porzellantellern, schönen Gläsern, weißer Tischdecke und angerichtetem Essen, fühlt man sich wirklich, als wäre man in einem Restaurant und nicht in einem Flugzeug. Abgesehen davon, dass ich einfach nur unheimlich satt war.

Die neuesten Filme auf der (kleinen) Leinwand

ANA Business Klasse NH209 NRT DUSEtwas, auf das ich mich neben der Kosmetik auch gefreut habe, war der Film „Your name“ (君の名は?), von dem ihr vielleicht schon gehört habt. Der Anime, der derzeit noch im Kino läuft, ist nicht nur in Japan ein großer Hit. Mein Mann und ich wollten ihn uns eigentlich im Kino ansehen, aber hatten nicht die Gelegenheit dazu. Und nachdem ich ihn gesehen habe, kann ich verstehen, warum er so beliebt ist. Ein wunderschöner Film voller Humor, schöner Bilder und emotionaler Momente. Wirklich sehr zu empfehlen!

Kleine Vergnügen für Zwischendurch

Das Menü bietet eine Vielzahl von leichten Gerichten an, die man zu jeder Zeit bestellen kann. Unter anderem zwei Gerichte aus Restaurantkooperationen – „Daichi“ Miso Suppe von Ippudo Ramen und Okonomiyaki von Yonemura. Ich habe dann aber doch die leichten Gerichte (Salat, Käseplatte, Früchte, oder Vanilleeis) bevorzugt, da ich immer noch sehr satt vom Mittagessen war.

Gutes Essen für einen guten Start in den … Mittag

Einige Zeit vor der Landung wurde dann das nächste Essen serviert. Eigentlich ein Frühstück, von der Uhrzeit her aber eben ein zweites Mittagessen, da wir gegen 15 Uhr in Düsseldorf landen sollten.

ANA Business Klasse NH209 NRT DUS

Diesmal habe ich mich für das japanische Menü entschieden. Die Vorspeise: Daikon-Rettich und Lotuswurzel gegart in sojawürziger Soße. Als Hauptgang gab es gegarte Bernsteinmakrele in sojawürziger Soße, gedämpften Reis, Sojasoße und japanische Pickles.

Wie ist also die abschließende Meinung zur Business Klasse?

Der Flug von Tokio nach Düsseldorf dauert etwa 11 Stunden und 15 Minuten. Eine ganz schöne Strecke, vor allem wenn man nicht in der Lage ist zu schlafen. Die letzten Flüge von und nach Deutschland waren mehr als anstrengend, auch wenn das Personal von ANA immer sehr freundlich ist und auch meine Sitznachbarn hauptsächlich sehr umgänglich waren.

Daher war die horizontale Lage in der Business Klasse das, was mir am besten gefallen hat, auch wenn es sicherlich angenehm war, so ein schönes Essen serviert zu bekommen und sich keine Sorgen um Platz machen zu müssen.

Ich werde vermutlich so schnell nicht wieder die Gelegenheit bekommen in der Business Klasse zu fliegen, daher habe ich dieses unverhoffte Upgrade wirklich genossen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s